Tipps zum Umgang mit Passwörtern

Im Internet brauche ich für jeden Account ein Passwort. Will ich ein Office-Dokument verschlüsseln, brauche ich ein Passwort. Habe ich eine eigene Homepage, brauche ich ein Passwort.  -> um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Wenn ich für alles das gleiche Passwort verwende und dieses einmal aufgedeckt wird, sind alle mit diesem Passwort abgesicherten Zugänge ohne Schutz.

 

Hier sind ein paar Hilfestellungen:

Nicht mehrfach das gleiche Passwort verwenden!

Der Grund wurde oben schon erwähnt.

 

Zugewiesene Passwörter sofort abändern!

Ihr habt z.B. einen Account auf einer Webseite eröffnet und bekommt per Mail die Zugangsdaten zugeschickt oder - ein anderes Beispiel - ihr habt einen neuen Router und dieser ist natürlich ab Werk nur mit dem Standardpasswort abgesichert.

Ändert diese sofort, weil nur ihr solltet das Passwort kennen.

 

Starke Passwörter

Was sind starke Passwörter?

- mind. 8 Zeichen lang, je länger desto besser

- zufällige Reihenfolge von Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen

- man kann auch Körpermerkmale benutzen

 

Zu vermeiden:

- Wörter aus Wörterbüchern

- identische Zeichen in Reihenfolge (z.B. zweimal a hintereinander)

- Zeichenfolge auf der Tastatur(z.B. asdf)

- Zeichenfolge im Alphabet (z.B. abc)

- Zahlenfolge ( z.B. 123)

- Passwörter, die sich auf die Person beziehen (z.B. Name, Telefonnummer etc.)

 

- Aufschreiben von Passwörtern auf Zetteln oder im Computersystem

- Das gleiche Passwort über einen längeren Zeitraum verwenden.

- Weitergabe des Passwortes an Dritte.

 

Man kann sich z.B. einen geheimen Satz merken:

Meine Tochter Sabine 5 Jahre ist größer als unser Wohnzimmertisch.

Das Passwort dazu wäre z.B. MTS5J>uW

 

Zum Passwortcheck kann man folgende Seite benutzen: passwortcheck.datenschutz.ch

Heutzutage gibt es auch Geräte, womit man auf das Passwort verzichten kann - Biometrie-Scanner, USB-Sticks, Fingerabdruckscanner.

 

 

Kommentar schreiben

Momox.de - Einfach verkaufen.